Presseberichte

Ich bin Feuer und Flamme für Gott

Am vergangenen Christkönigssonntag fand in der Pfarrei Otzing ein Familiengottesdienst statt, der von den Firmlingen und von Familie Lichtinger aus Haunersdorf, stellvertretend für alle Familien der Pfarrei, mitgestaltet wurde. Gleichzeitig wurde auch das neue Jahresthema der Pfarrei für das kommende Kirchenjahr vorgestellt. „Ich bin Feuer und Flamme für Gott und lebe begeistert den Glauben“ . Zu diesem Motto setzten die Firmlinge und die Familie Impulse mit selbstgebastelten Flammen. Sie sollten deutlich machen was sie am Glauben begeistert und wie ein begeistertes Leben im Glauben sowohl in der Pfarrfamilie als auch in der eigenen Familie, mit Großeltern, Eltern und Kindern Freude bereiten kann, aber auch welche Schwierigkeiten und Herausforderungen zu meistern sind. Pfarrer Anthony Soosai zelebrierte den Gottesdienst zusammen mit Pfarrvikar Kumar. Er bedankte sich zum Schluss bei den Jugendlichen und Familie Lichtinger für die Gestaltung, besonders bei den Firmlingen, die sich künftig in der Pfarrei als Ministranten und Lektoren einbringen und Ihre Begeisterung damit auch sichtbar zum Ausdruck bringen werden. Musikalisch wurde der Gottesdienst vom Chor „Da Capo“ unter der Leitung von Angela Renner umrahmt.

Gemeinsam mit Jesus auf dem Weg

Die Erstkommunikanten der Pfarrei Otzing stellen sich vor!

Am Sonntag, den 16. Oktober 2022 um 09:30 Uhr feierte die Pfarrei Otzing im Rahmen des Kirchweihsonntagsgottesdienstes in der Pfarrkirche, die Vorstellung der 13 Erstkommunikanten mit dem Leitwort: „Gemeinsam mit Jesus auf dem Weg“.  „Heute ist ein besonderer Tag für Euch liebe Erstkommunikanten, denn ihr stellt euch unserer Pfarrgemeinde vor. Euch wollen wir in der Gemeinschaft der Kirche, besonders in unserer Pfarrfamilie Otzing, die Kirche vor Ort, ein Zuhause schaffen, in dem Ihr euch geborgen und wohlfühlen könnt und zum Glauben an den liebenden Gott führen.“, sicherte Pfr. Soosai in seiner Begrüßung zu. „Das Leitwort „„Gemeinsam mit Jesus auf dem Weg“, soll uns, besonders euch, liebe Erstkommunikanten, das ganze Leben begleiten und Kraft schenken in der Nachfolge Jesu. Jesus lädt uns zur Freundschaft mit ihm ein. Ihr, liebe Erstkommunikanten bereitet euch in besonderer Weise vor, dieser Einladung Jesu zu folgen“, sagte er weiter und wünschte den Erstkommunikanten viel Freude in der Freundschaft mit Jesus.

Pfr. Soosai nahm die Gelegenheit wahr, um auch den Eltern, Paten und der Religionslehrerin, für die Mithilfe in der Vorbereitungszeit zu danken. Dazu ermutigte er auch die Eltern und Paten diese jungen Christen im Glauben zu unterstützen durch ihr Gebet und vor allem durch ihr gelebtes Christsein.

Nach dem Evangelium, stellten sich die Erstkommunikanten mit großer Freude der Pfarrgemeinde mit jeweils einem Jesus-Satz wie: „Jesus ist mein Freund und Bruder, Jesus ist mein Wegbegleiter, Jesus ist mein Vorbild, Jesus ist meine Frede, Jesus ist meine Hoffnung!“ vor.

Nach dem Glaubensbekenntnis brachten sie auch die Fürbitten vor Gott und nach der Kommunion dankten sie Gott mit einem Meditationstext, für seine Liebe, Gegenwart und Begleitung.

Am Ende des Gottesdienstes bedankte sich Pfr. Soosai bei allen Beteiligten, insbesondere den Erstkommunikanten, deren Eltern, Geschwister, Paten, Arbeitskreis der Erstkommunikanten, Ministranten, dem Mesner und dem Chor unter der Leitung von Korbinian Huber für die würdige Gestaltung des Gottesdienstes. Nach dem Gottesdienst bekam jedes Erstkommunionkind ein Glaubenspaket als Hilfe für die Vorbereitungszeit.

„Erntedankfest – Gott sei Dank, für die wunderbaren Gaben!“

Unter diesem Motto feierte die Pfarrei St. Laurentius das diesjährige Erntedankfest. Der Gartenbauverein unter Leitung von Sigrid Krinner hatte den Erntealtar wunderbar geschmückt. Maiskolben waren als Krone drapiert.

Die Früchte des Feldes und der Gärten waren integriert. Ein riesiges Erntebrot war ebenfalls Teil des Erntedankaltars. Auch eine prächtige Erntekrone aus Getreide war aufgebaut.

Sabine Prommersberger, eine KitaMama, hatte wunderschöne Sonnenblumen mit weiteren Herbstblumen als Buketts arrangiert. Zu Beginn des Gottesdienstes sangen die Schulanfänger der Kita ein Eingangslied zum Erntedank. Jeder hatte ein kleines selbstgebasteltes Erntekrönchen auf. Pfarrer Antony Soosai und Pfarrvikar Kumar zogen zum Gesang der Kinder in die Kirche ein und zelebrierten den Gottesdienst. Der war so gut besucht, dass fast kein Sitzplatz mehr frei war.

Pfarrer Soosai lud zu Beginn des Gottesdienstes die Kinder in den Altarraum ein. Dort durften sie sich die Früchte genau betrachten. Soosai bezog die Kinder in gewohnter Weise in den Gottesdienst ein, stellte Fragen und erklärte kindgerecht den Sinn des Erntedankfestes.

Doch auch für die Erwachsenen der Pfarrgemeinde fand er die richtigen Worte. So war es ein wunderbares Miteinander.

Abwechselnd sangen und musizierten die Kita-Kinder und der Organist Korbinian Huber zusammen mit den Pfarrgemeindemitgliedern. Monika Beham begleitete die Kinder beim Singen auf der Gitarre. Georg Pfeffer sang zum Kyrie ein Solo.

Pfr. Soosai segnete die Früchte des Erntedankaltars. Die Mitarbeiterinnen der Kita hatten mit den Kindern ein Singspiel vorbereitet, das nun als Predigtspiel aufgeführt wurde. „Es war ein kleines Samenkorn“, und was daraus entstand, zeigten die Kita-Kinder nun der Pfarrgemeinde. Das Vorschulkind Anna Hinz und die Kita-Leiterin Monika Beham führten dazu in einem Text in das Wunder des kleinen Kerns, der später zum großen Kürbis wird und wieder viele Kerne in sich trägt, ein. Eva Usinger stellte den Kürbis dann im Singspiel nach, weitere Schulanfänger spielten, Sonne, Wind und Regen. Die Mitarbeiterinnen der Kita hatten für jedes Kind, das heute im Gottesdienst war ein kleines Erntesträußlein zum mit nach Hause nehmen vorbereit.

Pfarrer Antony Soosai bedankte sich am Ende des Gottesdienstes bei allen, die zum Gelingen des Festes beigetragen hatten und lud alle Anwesenden im Anschluss zum traditionellen Kartoffelsuppenessen ins Pfarrheim ein, das der Elternbeirat der Kita unter Leitung von Susanne Stoiber und Stefanie Limbrunner organisiert hatte.

Die Elternbeiratsmitglieder hatten dazu das Pfarrheim herbstlich dekoriert. Die Eltern der Kita-Kinder hatten 17 verschiedene Kartoffel- oder Gemüsesuppen gekocht. „Das ist ja toll! Diese Vielfalt – jede Suppe sieht anders aus und alle duften wunderbar!“, so eine Besucherin der Veranstaltung.

Kuchen und Kaffee wurde ebenfalls angeboten. Auch das Gebäck hatten fleißige Kita-Eltern zubereitet. Lang war die Schlange nach dem Gottesdienst vor dem Suppenstand. Doch Kita-Mitarbeiterinnen und der Elternbeirat verteilten freundlich und schnell das begehrte Erntedankgericht.

Monika Beham konnte auch Bürgermeister Johannes Schmid, sowie viele Gemeinderäte und Pfarrgemeinderäte begrüßen. „Die Sitzplätze, die wir vorbereitet hatten, waren zu wenig. Der ganze Pfarrsaal war voll. Doch wir haben schnell improvisiert und noch weitere Sitzgelegenheiten im Foyer geschaffen.“, so Elternbeiratsvorsitzende Susanne Stoiber.

Sie und die Mitglieder des Elternbeirats waren sehr zufrieden mit dem überaus reichlichen Besuch des Kartoffelsuppenessens. „Und das gemeinsame Arbeiten hat ebenfalls viel Spaß gemacht.“, meinte eine weitere Mama aus dem Elternbeirat. Und schließlich kommen die Einnahmen des heutigen Tages ja auch der Kita zu Gute.

 

Endlich wieder ein Ministrantenausflug

Nach langer Corona-Pause durften sich die Ministranten der Pfarrei Otzing auf einen Ausflug in den Bayernpark nach Reisbach freuen.

Begleitet von Pfarrer Antony Soosai und den Organisatorinnen Sigrid Krinner und Andrea Kiermaier erlebten die großen und kleinen Otzinger und Laillinger Ministranten einen tollen und erlebnisreichen Tag. Gleich zur Öffnung des Freizeitparks stand die Truppe vor dem Eingang und konnte es kaum erwarten zu starten. Aufgeteilt in verschiedene Gruppen machten sich die Minis auf den Weg, um alle Fahrgeschäfte auszuprobieren. Dabei ging es hoch hinaus in die Lüfte oder mit der Achterbahn wild auf der Schiene. Gestärkt nach einem gemeinsamen Mittagessen ging es in die zweite Runde. Trotz anfänglicher Regenvorhersagen hatte Petrus doch Gnade und das Wetter spielte bestens mit. Insgesamt ein wunderbarer Ausflug, der die Gemeinschaft der Minis bestärkt hat und der auf Wiederholung drängt.

Patrozinium und Bruderschaftsfest

„Feuer und Flamme für Jesus“

 

Pfarrei St. Laurentius Otzing feiert Patrozinium

Mit einem feierlichen Festgottesdienst, zelebriert von Pfarrer Anthony Soosai und Pfarrvikar Kumar feiert die Pfarrei Otzing am Sonntag 14. Augugst 2022 das Pfarrpatrozinium zu Ehren des hl. Laurentius und das Bruderschaftsfest. Zum Festgottesdienst begrüßte Pfarrer Soosai neben vielen Gläubigen und Vereinsabordnungen mit Ihren Fahnen auch die Mitglieder des Pfarrgemeinderates und der Kirchenverwaltung, sowie Mitglieder des Gemeinderates mit Bürgermeister Johannes Schmid. Der Gottesdienst stand unter dem Motto „ Feuer und Flamme für Jesus“. Dies ist gleichzeitig das neue Jahresthema der Pfarrgemeinde für das Jahr 2022/23. Die glühende Liebe zu Jesus, hat dem heiligen Diakon Laurentius die Kraft gegeben, Gott und den Armen treu zu dienen und furchtlos für Jesus zu sterben und dadurch das ewige Leben zu gewinnen. Diese Begeisterung wünschte Pfarrer Sossai auch den Gläubigen. Im Anschluss an den Gottesdienst fand eine Prozession durch das Dorf statt und an der Mariensäule wurde das Evangelium verkündet und die Fürbitten gesprochen. Im Anschluss an das feierliche Te Deum in der Pfarrkirche traf sich die Pfarrgemeinde im Pfarr – und Jugendheim zum gemeinsamen Frühschoppen.

 

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.