Grußworte des Pfarrers

Meldungen zum Corona-Virus:

Anweisungen zur Einhaltung der aktuellen Infektionsvorschriften // Aktuelle Hausgebete // Informationen zur Renovabis-Kollekte


 Ein herzliches Grüß Gott!


Herzlich Willkommen auch im Namen der ganzen Pfarrfamilie Otzing auf unserer Homepage!

Bewusst bezeichnen wir unsere Pfarrei als Pfarrfamilie, weil wir tief daran glauben und fest davon überzeugt sind, dass wir eine große Familie Gottes sind, in der alle Mitglieder wichtig sind, jeder sich zugehörig fühlt und seine Fähigkeiten und Talente einbringt um die Pfarrfamilie mit aufzubauen. Mit Jesus in unserer Mitte begegnen wir uns mit Respekt, gehen offen aufeinander zu und interessieren uns für die Anliegen der Pfarrgemeindemitglieder. Dadurch schaffen wir gegenseitiges Vertrauen und Offenheit. Wir lassen Raum, damit sich Glauben entfalten und das Gemeinschaftsleben, wie z. B. Gremien, das Vereins- und Gruppenleben, weiter entwickeln können. Wir befinden uns im wunderschönen Niederbayern in der Gemeinde Otzing im Landkreis Deggendorf, mit zur Zeit ca. 1500 Pfarrgemeindemitgliedern und unserem Herrn Jesus Christus in ihrer Mitte.

Als Seelsorger – mein Name ist BGR Antony Soosai Soosaiah – freut es mich sehr, dass Sie einen Blick in unsere Pfarrgemeinde werfen. Wir wünschen Ihnen viel Freude, Vergnügen, vor allem Gottes Segen und Gesundheit.

Unser Pfarrleben nach den diözesanen Anweisungen für die Liturgie zur Einhaltung der staatlichen Infektionsvorschriften ab 21. Januar 2021


Liebe Pfarrgemeinde!

Damit wir die Gottesdienste in unserer Pfarr- und Filialkirche weiterhin feiern können, gilt ab sofort:

  • Der Kirchenein- und ausgang ist auf eine Türe beschränkt. Alle anderen Zugänge bleiben mit Kennzeichnung geschlossen. Diese Türe steht im Sommer vor, während und nach dem Gottesdienst offen. In der kalten Jahreszeit steht sie vor und nach dem Gottesdienst offen. Zum Gottesdienst wird sie vom Ordnungsdienst geschlossen und beim Schlusslied wieder geöffnet.
  • Als konkrete staatliche Vorgabe gelten in der Liturgie ein Mindestabstand von min. 1,5 Metern nach allen Richtungen. Unter Berücksichtigung dieser Abstandsregeln stehen leider nur 60 gekennzeichnete Einzelplätze in unserer Pfarrkirche und 15 gekennzeichnete Einzelplätze in unserer Filialkirche Lailling zur Verfügung. Diese sind durch eine Markierung gekennzeichnet, die gesperrten Bänke durch ein Band gesichert. Das Ordnungspersonal weist die Kirchenbesucher auf freie Plätze hin. Er schaut auch darauf, dass nicht zu viele Menschen eine Bank benutzen.
  • Zwischen Personen eines gemeinsamen Haushalts ist kein Abstand erforderlich. Darum dürfen Gläubige aus einem gleichen Haushalt in derselben Bank nebeneinander Platz nehmen. Unter gleichzeitiger Einhaltung des Mindestabstandes können somit mehr Gläubige am Gottesdienst teilnehmen.
  • Am Eingang steht ein Desinfektionsmittelspender bereit. Der Ordnungdienst achtet auf die Nutzung des Spenders.
  • Für die Gottesdienstbesucher gilt FFP2-Maskenpflicht (auch am Sitzplatz) für die gesamte Dauer des Gottesdienstes. Der Ordnungsdienst achtet auch darauf, dass alle Kirchenbesucher die Mund-Nasen-Bedeckung tragen. Es liegen Ersatzmasken bereit.
  • Zum Kommunionempfang muss stets FFP2-Maske getragen werden. Es beginnt die rechte Seite, dann folgt die linke Seite. Der Priester trägt bei der Kommunionausteilung ebenfalls eine FFP2-Maske sowie Einweghandschuhe. Zwischen dem Priester und dem Gläubigen steht eine Trennwand, da der Mindestabstand nicht eingehalten werden kann
  • Ebenso wird auf einen zügigen Eintritt bzw. ein zügiges Verlassen der Kirche geachtet.
  • Für die Kollekten stehen ebenfalls am Eingang und Mittelgang Körbchen bereit.
  • Gemeindegesang ist untersagt.
  • Konzerte in Kirchen sind auch weiterhin nicht möglich.
  • In der Sakristei stehen Hand- und Flächendesinfektionsmittel, Einweghandschuhe und FFP2-Masken für den Priester, Mesner und die Ministranten bereit.
  • Diese allgemeinen Regeln für die Gottesdienste gelten auch für die Feier anderer Sakramente in der Kirche, wie z.B. Taufen.
  • Bei einer Beerdigung bzw. einer Urnenbeisetzung auf dem Friedhof ist eine max. Teilnehmerzahl von 25 Personen gestattet, beschränkt auf den engeren Familienkreis. Auch dabei ist auf das Tragen eines Mundschutzes und den Mindestabstand zu achten. Der Gemeindegesang ist auch hier untersagt.

Wir bitten Sie, den Anweisungen des Aufsichtspersonals diszipliniert zu folgen, damit wir gemeinsam wieder unseren Herrgott in den Gottesdiensten loben und preisen, seinen Segen und seine Gnade empfangen.

„Fürchtet euch nicht, denn siehe, ich verkünde euch eine große Freude, die dem ganzen Volk zuteilwerden soll: Heute ist euch in der Stadt Davids der Retter geboren; er ist der Christus, der Herr.“ (LK 2,10-11).

Ja, liebe Schwestern und Brüder! Die Geburt Jesu Christi lässt uns in der Hoffnung vorangehen und darauf vertrauen, dass Gott schon am Werk ist, das zu vollbringen, was menschlich unmöglich erscheint. Der Herr weiß, was wir nötig haben und lässt uns in schwierigen Zeiten nicht im Stich.

Vielen herzlichen Dank für Ihr Verständnis.

Mia hoit ma zam!

BGR Pfarrer Antony Soosai Soosaiah Regina Drexler
Pfarrer, Vorsitzender der Kirchenverwaltung Pfarrgemeinderatssprecherin

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.