Wallfahrtskirche St. Ottilie Haunersdorf

 

                                        

Unsere Wallfahrtskirche St. Ottilie, Haunersdorf, erbaut von 1662-1684, wurde ebenfalls zur Jahrtausendwende neu renoviert. Der Baumeister ist unbekannt, aber die Kirche entspricht der italienischen Architektur dieser Zeit. Am Hochaltar sind mehrere Heilige als Figuren dargestellt (Hl. Ulrich, Hl. Nikolaus, Hl. Paulus, Hl. Andreas). Das Bild im Hochaltar zeigt im Vordergrund wie die Hl. Ottilie bei Jesus um Vergebung für Ihrem Vater bittet, der sie als Kind auf Grund ihrer Blindheit aussetzte. Im Hintergrund (Detailansicht in Bildergalerie) erkennt man wie der Vater Ottiliens von einem Engel aus dem Fegefeuer gezogen wird. Papst Pius VI verlieh am 28.3.1664 zum Patronatsfest (2.September-Sonntag) einen vollkommenen Ablaß.

Zahlreiche Votivgaben und - tafeln zeigen, dass Gott auf die Fürbittte der Hl. Ottilie bis heute an diesem Ort Menschen von Augenleiden befreit. Die Kanzel, der Beichtsstuhl und die sehr schöne Rosenkranzmadonna stammen von 1750.
Zahlreiche Heilige und Visionäre laden dazu ein, ganz auf Gottes gütige Hand zu schauen.

 

 

 

                                                                                               

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.