Die Kirchen in unserer Pfarrei,

 sowie andere pfarreigene Gebäude des Gemeindelebens

 

 

Die Pfarrkirche St.Laurentius - Otzing

 

Erbaut 1899 in neuromanischem Stil und 1999 vollkommen renoviert. Prof. Karl Tyroller nannte sie den "Speyerer Dom en miniature, ernst und mauerschwer". Otzing als "reiche Pfarr und Pfründ" konnte sich beste Meister leisten und auch großzügig dimensionieren. 

Die gewaltigen Apostelfiguren wurden Mitte des 18.Jahrhunderts aus der Stiftskirche St. Jakob Straubing nach Otzing transferiert. Manche von ihnen sind von Franz Mozart, einem Verwandten des berühmten Komponisten.

Gegenüber der Kanzel, die den nachkonziliaren Kirchensturm zusammen mit den Kirchenbänken überlebte, hängt ein großes Kreuz mit der Schmerzensmadonna darunter (um 1720). Patron unserer Kirche ist der Hl. Laurentius. Er ist dargestellt im Bild des Baldachinaltars als Diakon wie er gemäß der Weisung von Papst Sixtus II. die Schätze der Gemeinde an die Kranken und Behinderten austeilt. Anschließend wurde er vom wütenden Kaiser auf dem Rost verbrannt (258 nChr). Laurentius zum Henker:"Auf dieser Seite bin ich durch, jetzt kannst du mich umdrehen".

 

 

Pfingstbild von Christian Goller
Neu wurde bei der Innenrenovierung im Jahre 1998, im Jahr des Heiligen Geistes, das Pfingstbild von Christian Goller gemalt. Maria hält die Jünger nach der Auferstehung zusammen bis der Heilige Geist über sie ausgegossen wird wie es Jesus ihnen verheißen hat. 
Maria ist die "Firm-Patin" der Apostel. 

Sowohl das charismatische als auch das marianische Element werden in der Gemeinde, speziell im Evangelisationszentrum, gut gepflegt.  Papst Joh.Paul II:  "Ihr seid die Hoffnung unserer Kirche".

 

Die Filialkirche St. Nikolaus - Lailling 

 

Lailling geht auf eine Gründung des 6./ 7. Jahrhunderts zurück. 868 schenkte hier König Ludwig dem Kloster Metten 40 Tagwerk pflügbares Ackerland und dazugehörige Wiesen. 

Sicher darf ab hier von einer Holzkirche ausgegangen werden, die dann um 1100 von einem Steinbau ersetzt wurde. Der romanische Taufstein ist in seiner kelchförmigen Gestalt von außerordentlicher Seltenheit und Bedeutung.


Um 1470 erfolgte eine Erweiterung nach Westen, wovon Fußbodenziegel mit Vogelmotivprägung zeugen. Die Kirche ist reich ausgeschmückt mit Werken des Bildhauers Christian Wagner aus Landau. V.a. die Kanzel dar als eine der schönsten von ganz Niederbayern erachtet werden. 
Die früher hier am Dorf vorbeifließende Isar mag Grund sein, warum man den Hl.Nikolaus, den Patron der Schiffer, zum Kirchpatron erwählte.

 

Nebenkirche St.Ulrich - Kleinweichs

Die Nebenkirche St.Ulrich, Kleinweichs wurde um 1680 errichtet und im Jahr 1730 durch einige Rokokoelemente bereichert. Haupt- und Seitenaltar sind barocken Ursprungs. Das große Altarbild zeigt den Heiligen Bischof Ulrich wie er einst von Bischof Konrad von Konstanz besucht wurde. In einem mitternächtlichen Arbeitsessen war es inzwischen Freitag geworden und ein Bote des Herzogs von Bayern wollte nun Ulrich wegen des Fleischgerichts bloßstellen, doch siehe da, - das Fleisch ward zu Fisch geworden.

 

Wallfahrtskirche St. Ottilie - Haunersdorf

 

Unsere Wallfahrtskirche St. Ottilie, Haunersdorf, erbaut um 1662, wurde ebenfalls zur Jahrtausendwende neu renoviert.Papst Pius VI verlieh am 28.3.1664 zum Patronatsfest (2.September-Sonntag) einen vollkommenen Ablaß.

 

 

 

Zahlreiche Votivgaben und - tafeln zeigen, dass Gott auf die Fürbittte der Hl. Ottilie bis heute an diesem Ort Menschen von Augenleiden befreit. Die Kanzel, der Beichtsstuhl und die sehr schöne Rosenkranzmadonna stammen von 1750.
Zahlreiche Heilige und Visionäre laden dazu ein, ganz auf Gottes gütige Hand zu schauen.

 

 

 

 

 

 

 

Nebenkirche St.Peter und Paul, Arndorf


Die Nebenkirche St.Peter und Paul, Arndorf ist romanischen Ursprungs und wurde in der Spätgotik erweitert, wovon ein Spitzbogengewölbe im Chorraum zeugt. Zu den Schätzen zählen die Figuren der Hl. Helena, sowie des Hl. Kasimir, Wenzel und Leonhard (um 1450).

 

 

Kapelle St. Sebastian


Nach einem Gedenkstein ist die Kapelle 
St. Sebastien 1889 zu Troste und zur Hilfe der Armen Seelen und zur Verehrung des Hl. Sebastian erbaut.

 
Unsere Kirchen