Wichtige Termine: 

   11.12.: 19.00-20.00Uhr Buchvorstellung im Pfarr-u. Jugendheim.

                 Titel: „Du bist einzigartig auf dieser Welt“  Autor: Pfarrer Soosai              

   13.12.: 18.00Uhr Fatimamesse mit PfAdm James Arockiasam, Grafling                                                         

    15.12.: 19.00-20.00Uhr Lektoren-Treffen der Pfarrei im Jugendheim

   17.12.: 07.30Uhr und um 09.00-9.45Uhr Beichtgelegenheit in Lailling bei Kaplan Daniel Stark

   17.12.: 17.00Uhr Orgelkonzert im Advent in der Pfarrkirche St. Laurentius

                               Die Organisten sind Korbinian Huber und Philipp Blenk

   18.12.: 19.30Uhr Adventfeier der Landfrauen im Jugendheim

   19.12.: 14.00Uhr Marienstunde in der Anbetungskapelle

   19.12.: 18.30-20.00Uhr Beichtgelegenheit in Otzing bei Kaplan Daniel Stark u. Pfarrer Soosai

   20.12.: 16.00-17.00Uhr Beichtgelegenheit in Otzing für Kinder und Jugendliche

   22.12.: 17.00Uhr Dorfweihnacht in Lailling mit Andacht und Feier vor dem Schützenhaus

   06.01.2018: 18.00Uhr Barmherzigkeitsstunde in der Anbetungskapelle

   07.01.2018: 15.00Uhr Neujahrstreffen für alle Helfer-innen im Jugendheim 

                                  --------------------------------------------------------------

Info:

Pfarrer Werner Heß hat am 08.02.2018 seine Amtseinführung

in Leer / Ostfriesland. Für diesen Anlass hat er alle Otzinger

herzlich eingeladen. Für die Zeit vom 07.02. bis 09.02.2018 ist 

der Bus und das Hotel schon reserviert. Die Kosten für Bus und

Hotel mit Frühstück betragen pro Person ca. 200,00 €. Es können

noch Anmeldungen angenomen werden. Zur besseren Planung ist

eine Voranmeldung bis zum 15.12.2017 nötig. Wer mitfahren will,

bitte sich im Pfarrbüro, bei Regina Drexler Handy 0171 8166459,

oder Gudrun Fröschl zu melden.

                                     ------------------------------------------------------------

                 Vergelt´s Gott für die herzliche Amtseinführung!

                            Sie  war super schee!

Liebe Pfarrgemeinde!

 „Die größten Geschenke, die wir einander machen können, sind die kleinen Zeichen der Zuneigung und Wertschätzung, mit denen wir einander sagen: „Du bist mir wichtig, ich habe an dich gedacht, ich wünsch dir was“. Liebe Pfarrgemeinde, wie schön, dass Sie so zahlreich gekommen sind, um mit mir Gott zu danken und um mir Ihre Wertschätzung zu zeigen und um mit mir diesen Tag der Freude zu feiern.  Schee war's!

1. An erster Stelle gilt mein großer Dank dem Herrgott, der mich zum Priestertum berufen hat und mich täglich begleitet.

2. Mein besonderer Dank gilt unserem lieben Dekan Josef Geismar, der mich im Namen unseres Hochwürdigsten Herrn Diözesanbischofs Rudolf Voderholzer so würdig als Pfarradministrator eingeführt hat, für seine wunderschöne Predigt, seine persönlichen und ermutigenden Worte und sein wertvolles Geschenk.

3. Mein großer Dank gilt natürlich meinem Heimatbischof und guten Freund Dr. Nazarene Soosai aus der Diözese Kottar Indien. Seine Gegenwart hier bei uns und seine lieben und ermutigenden Worte zeigten, wie sehr er seine Priester ins Herz geschlossen hat und auch unsere Pfarrei wertschätzt.

4. Ein herzliches Vergelt´s Gott allen meinen Mitbrüdern des Dekanats Deggendorf- Plattling, den Priesterfreunden aus anderen Dekanaten, den indischen Mitbrüdern, den ehrwürdigen Schwestern aus Neukirchen zu St. Christoph und Mallersdorf, sowie unserer evangelischen Pfarrerin Jumel Rein aus Plattling und auch allen kirchlichen Mitarbeitern des Dekanats für ihr Kommen, Glückwünsche und Geschenke.

5. In lieber und dankbarer Erinnerung bleiben mir meine vorgehende Pfarrei, meine zweite Heimat Neukirchen zu St. Christoph. Wie schön,

 dass Sie so zahlreich gekommen sind, um mir nochmal Ihre Wertschätzung zu zeigen.

6. Herzlichen Dank allen meinen Freunden von dem Verein Hoffnung für Menschen e.V, dem Verein Wurzel der Liebe, sowie allen Familien, lieben Freunden und Bekannten aus nah und fern danke ich für ihr Kommen.

7. Mein besonderer Dank gilt unserem Bürgermeister Johannes Schmid und dem zweiten Bürgermeister Herrn Alois Bauer und allen Mitgliedern des Gemeinderates, sowie dem Ehrenbürger Michael Gschneidinger und Kultusstaatssekretär Herrn Bernd Siebler für ihr Kommen, persönliche, ermutigende Begrüßungsworte und für die Geschenke.

8. Ebenso danke ich der Presse für die wunderschönen und herrlichen Fotos.

9. Meinen besonderen Dank möchte ich allen aussprechen, die zum Gelingen dieses Tages beigetragen haben: Den Mitgliedern der Kirchenverwaltungen Otzing und Lailling mit Kirchenpflegerin Frau Helga Abel und Herrn Weiß, dem Pfarrgemeinderat mit der Sprecherin Frau Regina Drexler, den Landfrauen, dem Frauen und Mütterverein, dem Gartenbauverein, der Feuerwehr, allen meinen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern und und und. Sie alle haben sehr viel Zeit aufgebracht, viele Vorbereitungen getroffen und organisiert, um meine Installation würdig und festlich zu gestalten. Vergelt´s Gott.

10. Wannnakamm and Rommpa Nannti Helena, Pia und Anna mit Frau Ebner für die herzliche Begrüßung, besonders auch in meiner Muttersprache Tamil. 

11. Ebenso danke ich unseren lieben Kindern unserer KITA, mit Ihren Erzieherinnen und der Leiterin Frau Beham für die herrliche Begrüßung mit Fahnen und Liedern.

12. Mein Dank gilt natürlich unseren lieben Kindern unserer Grundschule, den Lehrkräften mit Direktorin Frau Hiergeist für die liebevolle Begrüßung mit Rosen, Gedicht und Liedern.

13. Ein großes Dankeschön unserem Kirchenchor und rhythmischen Chor unter der Leitung von Herrn Walter Spenger und Frau Angela Renner für die festliche, feierliche, musikalische Mitgestaltung und für die herrlichen Lieder.

14. Herzlichen Dank natürlich unseren lieben Minis mit den Oberminis- Theresa Pex und Julia Renner und unserem fleißigen Mesner Pfeffer Georg für ihren Dienst am Altar.

15. Mein Dank gilt allen Vereinen und Verbänden mit ihren Fahnen für ihr zahlreiches Kommen und Glückwünsche.

 Es ist kostbar, Menschen zu haben, die bereit sind mitzuhelfen und einen zu begleiten. Menschen, die einen verstehen und im rechten Moment genau das Richtige tun. Das ist so wertvoll. Wer solche Menschen kennt, kann sich glücklich schätzen. Sie sind ein Schatz“. (Autor unbekannt)

Ja, liebe Pfarrgemeinde, I gfrei mi, dass i do bei Eich bleim därf.

Von Anfang an haben Sie mich wirklich sehr gut angenommen und aufgenommen. Sie sind sehr freundlich, großzügig, zuvorkommend und hilfsbereit und sind immer bereit zusammen zu arbeiten, damit unsere Pfarrgemeinde auch weiterhin lebendig bleibt.

An dieser Stelle danke ich ganz herzlich meinem Vorgänger Pfarrer Werner Hess für sein segenreiches Wirken in den letzten 24 Jahren und wünsche ihm alles erdenklich Gute, Gesundheit und Gottes Segen für seine neue Aufgabe.

Liebe Schwestern und Brüder, wie ich immer wieder sage und schreibe, bin ich mit einem offenen Herzen zu Ihnen gekommen. Mir ist jeder Mensch in unserer Gemeinde sehr wichtig. Als Seelsorger will ich für jeden von Ihnen da sein.  Und ich möchte gerne mit Ihnen wirken, dass Gott der Liebe und Barmherzigkeit in unserer Mitte Platz hat. Ich bin mir sicher, dass wir mit Gottes Gnade, seiner immerwährenden Begleitung und mit unserer Offenheit und Bereitschaft zum Dienen, weiterhin auch eine lebendige Pfarrgemeinde bleiben werden. Im Sinne Jesu und seiner frohen Botschaft wollen wir miteinander eine lebendige Pfarrgemeinde und „eine große Familie“ sein. Beten wir füreinander. Gott möge unseren gemeinsamen Weg auch weiterhin begleiten und segnen. Pfiert Eich.

        

                                    

 

 

 

 

 

 

          

 

 

 
Aktuelles